Start
Verein
Geschichte
Tier u. Pflanzenwelt
Reiseziel Dolmar
Geograph. Lage
Kontakt
Buch: Der Dolmar ...
Gipfelkreuz 2009
Veranstaltungen 2017

Reiseziel Dolmar


Verkehrserschließung:

Infolge der relativ dichten Besiedlung des Gebietes zwischen Suhl und Meiningen ist die Dolmarlandschaft landeskulturell gut erschlossen. Die Eisenbahnlinie Erfurt-Würzburg führt bei Rohr durch das Dolmargebiet.

Durch Kühndorf führt die Bundesstraße B280 zwischen Meiningen und Zella-Mehlis. In Kühndorf, 200 m nach dem Ortseingang von Meiningen aus, zweigt die für Autos angenehm zu fahrende asphaltierte Straße zum Charlottenhaus auf den Dolmar ab. Die Fahrzeit beträgt von Kühndorf etwa 5 Minuten. 300 m außerhalb von Kühndorf befindet sich der Parkplatz für solche Kraftfahrzeugbenutzer, die gerne zum Dolmar wandern möchten. Die Wanderzeit beträgt von hier 45 Minuten. Die Wanderung kann sowohl links am Parkplatz über einen Wiesenweg hangaufwärts als auch über die allmählich aufwärtsführende Straße erfolgen. Schon beim Aufstieg bietet sich dem Wanderer ein herrlicher Panoramablick zur Rhön, ins Werratal, ins Frankenland und zum Thüringer Wald.

Von allen anliegenden Ortschaften führen gut erhaltene  und beschilderte Wanderwege zum Gipfel des Dolmars.

Seit Dezember 2002 ist der Dolmar auch über die Autobahn A 71 zu erreichen. Von der Autobahnzufahrt Meiningen-Nord über die B280 und Kühndorf gelangt man mit dem PKW in 10-15 Minuten zum Dolmar. Wer von Erfurt aus zufährt, kann schon am Parkplatz "Dolmar" einen Blick auf das Dolmarmassiv werfen und erahnen, dass der Aufstieg zum Erlebnis werden kann. 

Berggaststätte: www.berggasthof-charlottenhaus.de

Auf dem Dolmargipfel befindet sich, das 1996 bis 2000 neu erbaute "Charlottenhaus".

Der Berggasthof - Charlottenhaus hat täglich von 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet (Dienstag Ruhetag). Auch Übernachtungen sind nach Voranmeldungen möglich.

Einmalig ist das Erlebnis des Sonnenaufganges über dem Zentralmassiv des Thüringer Waldes und des Sonnenuntergangs in der Rhön. Die Landschaft dazwischen, vom Hohen Meißner bei Kassel bis zum Fichtelgebirge, regt den Naturfreund immer wieder an, vom Dolmar aus bisher nicht gesehene Siedlungen, Berge, Täler, Wälder, Felder und Wiesen zu entdecken.

Wer sich an einer schönen Landschaft in der Mitte Deutschlands erfreuen kann, sollte mit einem Besuch des Dolmars sich seine Wünsche erfüllen. Eine Reise zum Dolmar lohnt sich zu jeder Jahreszeit für jeden Naturfreund und dem, der es werden möchte.